Schülerbeiträge Klasse 4 zum Projekttag

on 18 Juni 2018

Leben wie früher
Grundschüler erlebten Projekttag

Am 14 Juni 2018 hat die Grundschule mit dem Heimatverein einen Projekttag veranstaltet.
Wir wurden in 7 Gruppen eingeteilt in den Namen der Ortsteile.Nach dem wir in Gruppen eingeteilt worden waren, gingen wir zusammen zum Historischen Dorfplatz .Dort hat Frau Telgen alle begrüßt, besonders die Mitarbeiter des Heimatvereins. Auf dem Gelände des Dorfplatzes waren 7 Stationen vorbereitet: Kuh melken, Seile drehen, Pfannkuchen backen, Schreiben wie früher, Landwirtschaftliches Gerät, Getreide mahlen und das Heimatmuseum.Etwas später haben wir von den 7 Stationen 3 oder4 bearbeitet.Um 9:30 sind wir zusammen gekommen und haben gefrühstückt.Nach dem Frühstück sind wir wieder angefangen die Stationen abzuarbeiten.Als alle fertig mit den Stationen waren, schenkte uns der Heimatverein ein Eis, das uns sehr gut schmeckte. Dieser Tag war sehr schön.


Am 14.Juni erlebten die Grundschüler einen Projekttag ,,Leben wie früher“. Wie jeden Morgen kamen alle Schüler wie immer zur Schule. Sie durften noch ein bisschen spielen und dann wurden sie in 7 Gruppen eingeteilt. Nun gingen sie rüber zum Historischen Dorfplatz und sammelten sich. Frau Telgen begrüßte alle, besonders die Senioren des Heimatvereins. Dann ging es los. Sie besuchten die Stationen nach einer Liste. Alle gingen zu den verschiedenen Stationen Namens: Landwirtschaftliches Gerät, Pannkouken backen, Seile drehen, Kuh melken, Schreiben mit Federn und Tinte, Führung durch das Heimatmuseum und Getreidemahlen. Um 9.30 Uhr frühstückten alle Schüler und Erwachsenen zusammen. Danach ging es weiter zu den Stationen. Zum Schluss bekamen alle Schüler vom Heimatverein noch ein Eis, das uns bei dem warmen Wetter besonders gut schmeckte. Für alle Schüler war es ein aufregender Tag und ein tolles Erlebnis.


Am 14.06.2018 erlebten die Kinder der Grundschule Neubörger das Leben wie früher in Zusammenarbeit mit dem Heimatverein. Die Lehrer haben die Kinder von der 1. bis zur 4. Klasse in sieben Gruppen eingeteilt. Alle zusammen gingen zum Historischen Dorfplatz. Die Senioren leiteten die sieben Stationen. Die Station hatten folgende Themen: Seile drehen, Kuh melken, Schreiben mit Feder und Tinte, Führung durchs Heimatmuseum, Getreide mahlen, Landwirtschaftliches Gerät, Pannkouken bakken. Wir hatten auch noch eine Pause, in wir alle gemeinsam frühstückten. Danach gingen wir wieder zu den Stationen oder wenn wir schon fertig waren, durften wir spielen. Am Schluss bekamen wir wir alle ein Eis geschenkt und ließen es uns bei herrlichem Sonnenschein gut schmecken. Wir haben uns bedankt und sind zur Schule zurück gegangen. Es war für uns alle ein wunderschöner Tag, an dem wir viele Eindrücke von früher bekommen haben.


Am14.Juni.2018 haben die Lehrer der Grundschule zusammen mit ein paar Männern vom Heimatverein einen Projekttag vorbereitet.
Die Kinder wurden in sieben Gruppen eingeteilt.In jeder Gruppe waren ca.7 Kinder vom 1.Schuljahr bis zum 4. Als alle auf dem Dorfplatz angekommen waren , hielt Frau Telgen eine kurze Rede, begrüßte die Senioren vom Heimatverein und dann ging es los. Es gab sieben Stationen: Seile drehen, Schreiben wie früher, Pannkauken bakken, Landwirtschaftliches Gerät, Heimatmuseum, Kuh melken und Getreide mahlen, so dass jede Gruppe immer eine Station erarbeitete.Um halb zehn gab es ein tolles Frühstück, bei dem alle Spaß hatten.Danach gingen alle wieder zu den nächsten Station.
Am Ende gab es für alle ein Eis und alle gingen auf den Schulhof zurück . Dort tobten die Schüler noch bis zum Schulende.
Es war ein schöner Tag für alle !


Am 14.Juni 2018 gingen die Schüler der Grundschule Neubörger auf den Historischen Dorfplatz und erlebten den Projekttag,,Leben wie früher‘‘. Das Projekt wurde vom Heimatverein vorbereitet und durchgeführt. Bereits in der Schule waren wir in Gruppen zu je 7 Schülern eingeteilt. Alle Gruppen hatten einen Namen von einem Ortsteil.Die Stationen waren: Seile drehen, Kuh melken, Schreiben mit Feder und Tinte, Führung durch das Heimatmuseum, Getreide malen, Landwirtschaftliches Gerät und Buchweizenpfannkuchen backen.Um 9:30 war das Frühstück auf dem Dorfplatz. Manche hatten auch Picknickdecken mit und frühstückten darauf. Danach ging es wieder an die Staionen. Zum Schluss bekamen alle Schüler ein Eis und alle freuten sich über diesen gelungenen Projekttag.


Wir versammelten uns in der Schule und wurden in 7 Gruppen eingeteilt.
Anschließend sind alle zusammen zum Historischer Dorfplatz gegangen, der Heimatverein hatte alles organisiert. Meine Gruppe hat als erstes die Kuh gemolken. Als nächstes haben wir die alte Schrift gelernt, mit Feder und Tinte geschrieben. Dann bin ich mit meiner Gruppe in das Heimatmuseum gegangen. Beim Getreidemahlen haben wir gelernt, wie die Menschen früher Getreide gemahlen haben. Außerdem wurden uns die verschiedenen Getreidesorten erklärt. An der Station Landwirtschaftliches Gerät absolvierten wir zwei Parcoure, bei denen auch die Zeit gestoppt wurde. Anschließend drehten wir gemeinsam ein Seil. Zum Schluss aßen wir einen Pannkouken aus Buchweizen
und schrieben das Rezept dazu ab.
Als alle fertig waren, schenkte der Heimatverein uns ein Eis, das uns bei gutem Wetter ausgezeichnet schmeckte.
Es war ein toller Tag, an dem wir viel lernten und Spaß hatten.


Wir versammelten uns in der Schule und wurden in 7 Gruppen eingeteilt. Anschließend sind alle zusammen zum Historischen Dorfplatz gegangen , der Heimatverein hatte alles organisiert. Meine Gruppe hat als erstes die Kuh gemolken. Als nächstes haben wir die alte Schrift gelernt und mit Feder und Tinte geschrieben. Danach ist meine Gruppe ins Heimatmuseum gegangen. Beim Getreide mahlen haben wir gelernt, wie die Menschen früher Getreide gemahlen haben. Um 9.30 Uhr wurde gemeinsam auf dem Dorfplatz gefrühstückt. Danach ging es weiter zu den Stationen. Meine Gruppe durfte noch ein Seil drehen und in Schultes Hus einen Buchweizenpfannkuchen essen. Das Rezept dazu schrieben wir ab. Nachdem alle mit dem Stationslauf fertig waren, aßen wir ein Eis, das der Heimatverein uns schenkte. Es war ein toller Tag.


Am 14.Juni 20,18 hat die Grundschule mit dem Heimatverein einen Projekttag veranstaltet. Wir wurden in 7 Gruppen eingeteilt, in den Namen der Ortsteile. Danach gingen wir zusammen zum Historischen Dorfplatz. Dort hat Frau Telgen alle begrüßt, besonders die Mitarbeiter des Heimatvereins. Auf dem Gelände des Dorfplatzes waren 7 Stationen vorbereitet: Kuh melken, Seile drehen, Pfannkuchen backen, Schreiben wie früher und Landwirtschaftliche Geräte Um 9:30 haben wir gefrühstückt, danach ging es weiter zu den Stationen.  Zum Schluss bekamen wir ein Eis geschenkt vom Heimatverein. Es war ein toller Tag.